Künstlerische Leitung

Elisabeth Brück

Schauspielerin Elisabeth Brück


Herzlich Willkommen!

Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.
Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.
– Friedrich Schiller


Lebenslauf

Bis jetzt war immer was los und ich lebe und liebe meine Berufung : Schauspielerin.

Meine Schauspielausbildung absolvierte ich u.a. am hauptstädtischen Conservatoire de Luxembourg (art dramatique) und 2004 bis 2008 studierte ich zusätzlich mise en scène / Regie.

2007 besuchte ich die Bernard Hiller Masterclass (er ist Acting- coach in L.A.) Mein Curriculum mit ästhetischer Kommunikation-Sprechkunst (diction allemande) bei Danièle Gaspart, (2001 bis 2008) schloss ich mit der Auszeichnung 1. Preis ab.

Vor und nach meiner Schauspielausbildung durfte ich mit großartigen Schauspielerinnen und Schauspieler, wie Greta Scacchi, Jürgen Kirchhof, Ulrich Kuhlmann, Isabelle Huppert und Maximilian Schell arbeiten und in verschiedenen internationalen Produktionen vor der Kamera stehen.

Eine besondere Freude war es für mich, einen gewissen Zeitraum die Rolle des Lockvogels bei der erfolgreichen ARD Sendung „Verstehen Sie Spass“ spielen zu dürfen.
Ich liebe das Unterrichtsfach Improvisation und bei einem Fernsehformat wie „Verstehen Sie Spass“ musst Du improvisieren, da es keine fertigen Geschichten gibt.

2010 bis 2012 war ich die künstlerische Leitung des „Theaters im Tunnel“ in der alten Grube Felsen. Wir haben dort viel gearbeitet, nichts verdient und trotzdem sehr viel gewonnen: „Die Freude am experimentellen Theater“. Mein Büro war damals ein alter Bauwagen, die Bühne wurde mit Materialien von unter Tage gebaut und die alten Lutten waren unsere Vorhänge. Dort inszenierte ich eigene Produktionen wie zum Beispiel „Männer plus Minus“, „Plätzchen für die Seele“ oder „Kennen Sie Bach?“

Gleichzeitig und passend zur Grube Velsen, schrieb ich das Drehbuch „Kohlenherz“, das ich anschließend als Kurzfilm selbst produziert habe.
Dieser Kurzfilm feierte Premiere zu Ehren des Günther Rohrbach Filmpreises zum Thema Arbeitswelten.

In der beliebten Reihe der ARD-Weihnachtsmärchen „Sechs auf einen Streich“, spielte ich 2012 die Stiefmutter in Hänsel und Gretel.

Ob Theaterstücke, Drehbücher, Gedichte und seit 2017 auch Songtexte, das Schreiben bereitet mir große Freude und das Wort, das Brot des Dichters, so wie Hesse es nannte, lässt mich einfach nicht verhungern.

Von 2013 bis 2019 habe ich die Hauptkommissarin Lisa Marx im SR/Tatort ARD gespielt.

Mein erster Weihnachtskriminalroman, „Mary Plotfire, Stimmen der Tiefe“, kam Weihnachten 2015 auf den Markt.

Der Impuls zu schreiben, um zu reisen, inspiriert mich und treibt mich an.

Ich liebe Sprachen, Sport und engagiere mich für soziale Projekte (u.a. Nestwärme e.V. Deutschland)

Meine aktuellen Drehbücher sind in Arbeit. Vielleicht war auch noch viel mehr los, aber ich habe ja noch Zeit die Biografie über mein reich beschenktes Leben zu schreiben.
Der Arbeitstitel, „Vom Kuhmädchen zur Elektra", ist schon mal aufgeschrieben :-)

Das Leben ist ein Geschenk, auspacken und leben!

Begegnungen sind die Äste meines Lebensbaumes.

Eure Elisabeth Brück


  Kontaktieren Sie uns!